Archive for » Januar, 2010 «

Der große Tag

Der große Tage ist da. Wir sind am Freitag, den 29. Januar eingezogen. Die letzten Wochen waren unglaublich stressig, aber wir haben es tatsächlich geschafft. Alle Böden sind verlegt, das Gäste-WC ist fertig und die Küche aufgebaut, was will man mehr? Kaum zu glauben, dass vor drei Wochen im DG noch nicht ein einziger Boden verlegt war.

Leider konnten wir aus Zeitgründen heute nicht fotografieren. Es war einfach zu viel zu tun. Die alte Wohnung ausräumen, das gesamte Hab und Gut mit zwei Lastwagenfuhren zum Haus fahren, die alte Küche ab- und Betten aufbauen. Zum Glück haben wir den gesamten Umzug an einem Tag geschafft, denn das letzte Januarwochenende war ja das schneereichste des Jahres und am Samstag wäre mit dem LKW kein Durchkommen mehr möglich gewesen. Also vielen Dank an unsere Familie und Tanja und Oli, ohne die wir es nicht geschafft hätten.

Category: Umzug  Tags:  Leave a Comment

Zimmertüren

Zwei Tage vor dem Umzug werden nun die Zimmertüren von der Firma Klaussner eingebaut. Wir haben wieder nicht die Standardfarben Buche oder Ahorn gewählt, sondern Erle (passen hervorragend zu dem Kirschbaumparkett im DG). Zuerst wurden die Türzagen verleimt, dann in die passende Öffnung eingesetzt und mit speziellem Montageschaum für Türen verfüllt. Dieser Kleber ist bereits nach 30 Minuten fest. Auf die Rückseite kommt dann noch eine Zierblende, bevor das Türblatt mit Röhrenspankern eingehängt werden kann. Die Türen für das Gäste-WC und das Bad haben keinen Schlüssel, sondern einen intergrierten Schliessmechanismus. Übrigens sind auch im Keller die gleichen Türen montiert.

Küche Teil2

Bevor die Fachmänner an den Aufbau der Küche gehen konnten, wurde von Schreinermeister Oliver eine Schiebetür der Firma Sprinz (Modell Frankfurt) eingebaut. Wir haben uns wegen der Kinder einen Beschlag mit Softstop ausgesucht (Vitris Portavant). Dann konnten die Profis von Streicher Küchen loslegen. Wir haben uns für eine Häcker Küche in Lack im Farbton Magnolie entschieden. Die Arbeitsplatte und der Rahmen der Hochschränke sind aus Mandelholz. Dazu kommen noch Elektrogeräte der Firma Neff.

Fliesen Flur

Die Fliesen in Holzoptik, die im Gäste-WC verlegt wurden, kommem nun auch im Flur zum Einsatz. Speziell das Anbringen unter der Treppenaufhängung erwies sich dabei als nicht ganz einfach. Aber das Ergebnis kann sich wieder sehen lassen.

Bauabnahme und Dachbodentreppe

Gute zwei Wochen vor dem Einzug trafen wir uns am 14.Januar mit Herrn Zisterer (Schwabenland Wohnbau) zur Bauabnahme. Im Protokoll wurde vermerkt, dass im Frühjahr noch der Fassadenputz sowie der Einbau der Regenrohre und der Kelleraußentreppe folgen. Zudem besprachen wir die Anpassung der Lichtschachthöhe und die anstehende Luftdichtigkeitsmessung. Beruhigend zu wissen, dass wir 5 Jahre Garantie haben, falls sich noch versteckte Baumängel zeigen. Gr0ßzügigerweise übernahm Herr Zisterer dann zum Abschluß die Kosten für den Einbau der noch fehlenden Einschubtreppe zum Dachboden als Entschädigung für das mühsame Versetzen der Steckdosen in den Keller Betonfertigteilen, deren Höhe nicht stimmte. Für den Einbau der Treppe beauftragte er dann umgehend die Firma Milkau.

Category: Dach  Tags: ,  Leave a Comment

Bodenbeläge DG

Die Wände sind gestrichen und die letzten Parkettdielen aus Kirschholz verklebt. Eine gute Woche vor dem Einzugstermin ist nun also auch das Dachgeschoss endlich bewohnbar (nachdem die Putzkolonne – also ich – losgelegt hat).

Heizung & Warmwasser

Die Firma Visek hat heute unsere Heizung abschliessend in Betrieb genommen. Es handelt sich dabei, wie bereits geschrieben, um eine Luft-Wärmepumpe der Firma Rotex in Verbindung mit einem Warmwasserspeicher (Hybrid Cube 500). Er unterscheidet sich im Vergleich zu herkömmlichen Warmwasserspeichern dadurch, daß die Wärme nicht direkt im Trinkwasser, sondern im Speicherwasser gespeichert wird. Das Trinkwasser läuft dann in einem Rohrkreislauf wiederum durch dieses Speicherwasser und wird dadurch erwärmt. Dadurch können sich keine gesundheitsgefährdenden Legionellen (Bakterien) bilden und das sonst notwendige wöchentliche Aufheizen des gesamten Trinkwasserspeichers auf über 60°C entfällt. Um zusätzlich zur bereits funktionierenden Heizung die Warmwasseraufbereitung in Betrieb nehmen zu können, wurden Eckventile bwz. Wasseranschlüsse montiert sowie die Leitungen befüllt und entlüftet. Außerdem wurde im Keller noch ein Außgußbecken montiert, so dass wir endlich warmes Wasser aus dem Hahn lassen können.